Reisen

Kulturreise vom 8. bis 14. Oktober 2017

nach Mitteldeutschland

„Aber Menschenwerk ist, was wir tun…“, schreibt Johannes Brahms an Clara Schumann zu seinem Deutschen Requiem, das wir im Leipziger Gewandhaus hören werden. Vergänglichkeit und Ewigkeitshoffnung, denen sich dieses „Werk für die Lebenden“ widmet, bilden zugleich auch den Spannungsbogen für unsere gesamte Reise ins „Kernland deutscher Geschichte“. Beginnend in der Region um Saale und Unstrut, in der Kultur und Geschichte, Natur, Romantik und Wein ganz selbstverständlich vereint sind und deren Reben der Flusslandschaft seit über 1000 Jahren ihren unverwechselbaren Charakter geben, widmet sich unser Programm auf engstem Raum faszinierenden Zeugnissen menschlichen Tuns: von den trutzigen Burgen des Hochmittelalters über gewaltige Denkmäler der Industrialisierung bis hin zu neuen Seenlandschaften in der Gegenwart. Grandioses vergängliches Menschenwerk eben. In einer Natur, deren Veränderung ewig ist.
Die ausführlichen Reiseunterlagen können unter christahennings@gmx.de oder unter Telefon 089 7694539 angefordert werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kultur in Hadern e.V.