Veranstaltungen

Programm September 2019 bis Februar 2020

ePaper
Teilen:

Donnerstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr

Alexander von Humboldt: Ein Weltreisender und Naturforscher entdeckt die Einheit von Mensch und Natur.

Als Forscher lebenslang rastlos unterwegs war Humboldt weltberühmt als zweiter Kolumbus und Wiederentdecker Amerikas. In den südamerikanischen Tropen schlug er ein neues Kapitel der Forschungsmethodik auf. Mit der ganzheitlichen Anschauung von der Einheit der Natur gilt er als Begründer der modernen Geografie, Klimaforschung und Ökologie. Humboldt sah seine Rolle auch als politischer Mensch, er verteidigte die Menschenrechte, klagte Rassismus und Sklaverei an. Seine Aufzeichnungen in 45 Büchern gelten als Monumente der Wissenschaftsgeschichte.

Stadtteilkulturzentrum Guardini90. Karten 7 Euro. In Kooperation mit der Münchner Volkshochschule Süd und dem Stadtteilkulturzentrum Guardini90.

 

Samstag, 12. Oktober, 11 bis 17 Uhr

1. Markt für Ehrenamt Hadern

Sie möchten sich ehrenamtlich engagieren und das am besten direkt vor Ihrer Haustür?

Beim 1. Markt für Ehrenamt lernen Sie viele lokale Initiativen kennen, bei denen Sie sich bürgerschaftlich betätigen können.

Rund 15 Haderner Vereine und Organisationen aus den Bereichen Bildung, Kultur und Soziales stellen sich vor und freuen sich darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat München, die FöBE und das Stadtteilkulturzentrum Guardini90 und die Münchner Volkshochschule.

Stadtteilkulturzentrum Guardini90.

Eintritt frei.

Foto: Holzapfel / KBK Grafik

entfällt leider ersatzlos: Christian Überschall, 12. Oktober, 20 Uhr

 

Donnerstag, 17. Oktober, 19 Uhr

VERNISSAGE zur Ausstellung "Wie Krieg war in Hadern"
Die Ausstellung des Geschichtsvereins Hadern dauert vom 18. Oktober bis 15. November 2019. Begleitveranstaltung am Freitag, 25.10. um 19 Uhr: Ausgewählte Texte und Briefe aus der Zeit des Nationalsozialismus. "Die Perversion der Vernunft – Deutschland 1932 bis 1945". Lesung der Schauspieler Josef Vossenkuhl und Marion Hartmann. Am Klavier: Paul Amrod. Stadtteilkulturzentrum Guardini90. In Kooperation mit dem Geschichtsverein Hadern, der Münchner Volkshochschule Süd und dem Stadtteilkulturzentrum Guardini90.

extfeld >>

Sonntag, 20. Oktober, 17 Uhr

Im Schatten deiner Flügel

Chorkonzert in der Kirche Erscheinung des Herrn
Tauchen Sie ein in wunderbare Chormusik aus fünf Jahr-
hunderten, angereichert mit einigen musikalischen Raritäten. Mitwirkende: Birgit Schönberger, Sopran; Birgit Rolla, Alt;N.N., Tenor; Jakob Hoffmann, Bass; Barbara Hoffmann, Violine; Johannes Hoffmann, Querflöte; Chorgemeinschaft St. Ignatius (Einstudierung Roswitha Kuttig); Singkreis Erscheinung des Herrn, Leitung Jutta Michel-Becher. Karten 12/10 Euro (für Mitglieder). Die Ausstellung "Ein Himmel voller Engel" ist bis zum 20.10.  in der Kirche Erscheinung des Herrn zu sehen.

Donnerstag, 24. Oktober, 19.30 Uhr

Warum ist die Donau so blau?
Märchen, Mythen, Mutmaßungen mit Wilma Pfeiffer

Warum die Donau so blau ist? Nun, das scheint sich gar nicht so einfach erklären zu lassen, wie Wilma Pfeiffer in ihrem neuen Buch aufzeigt. Diesmal hat sie rund um das Thema Donau wieder allerlei erstaunliche und sagenumwobene Geschichten ausfindig gemacht: Ereignisse, die sich am oder gar im Fluss abgespielt haben sollen, kulturgeschichtliche Betrachtungen inbegriffen. Stadtteilkulturzentrum Guardini90. Karten 8 Euro. In Kooperation mit der Münchner Volkshochschule Süd und dem Stadtteilkulturzentrum Guardini90.

 

Freitag, 25. Oktober, 19 Uhr

Eine Kla4händige Weltreise
Show mit dem Klavierduo Pianotainment®

Ein Flügel, zwei brillante Konzertpianisten, vier Hände und jede Menge charmantes Entertainment mit einem Hang zum Kabarett – das ist das außergewöhnliche Klavierduo
Pianotainment®. Schon seit über 20 Jahren überraschen die Allgäuer Marcel Dorn und Stephan Weh ihr Publikum rund um den Globus mit ganz neuen Klavier-Interpretationen. Mit ihren fulminanten vierhändigen Arrangements blasen die beiden den Staub von jedem Flügel und nehmen mit einer gehörigen Portion Humor klassische Pianisten-Allüren aufs Korn. Besonders spannend: Die Künstler lassen ihre Finger beim Spielen filmen und wir projizieren die Tasten-Akrobatik dann live auf die Leinwand hinter ihnen. Freuen Sie sich auf einzigartige Musikunterhaltung und viele Highlights aus Filmmusik, Klassik & Co.! Theatersaal im Augustinum. Karten 16/14 Euro (für Mitglieder). In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

Donnerstag, 31. Oktober, 19 Uhr

BISS und die Angst vorm Fliege D 2019
Wie verändert sich das Leben von armen und obdachlosen Menschen durch Eigeninitiative und Leistung durch den Verkauf der Zeitschrift BISS? Der Regisseur Wolfgang
Ettlich
ging dieser Frage nach und begleitete vier Verkäufer der Münchner Straßenzeitung BISS über drei Jahre hinweg in ihrem Alltag. Der Film feierte im Mai diesen Jahres seine Premiere auf dem DOKfest München. Theatersaal im Augustinum. Eintritt frei, Spenden gehen an BISS. In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

 

Donnerstag, 7. November, 19.30 Uhr

Marianne von Werefkin und Alexej Jawlensky –
Bildpräsentation von Charlotte Kosean

Beide kamen aus Russland nach München, um die europäische Avantgarde zu studieren. Sie schlossen sich der Künstlergruppe "Der Blaue Reiter" an, die Marianne von Werefkin mit ihrem fundierten theoretischen Wissen beeinflusste. Alexej  Jawlensky trug dazu bei, eine neue Bildsprache mit vereinfachten Formen und kräftigen Farben zu entwickeln. Beide verbindet eine spannende Biografie mit vielen Höhen und Tiefen. Mystische Bilder mit tiefer Symbolik bzw. Meditationsbilder kennzeichnen das Spätwerk des Künstlerpaares. Stadtteilkulturzentrum Guardini90. Karten 7 Euro. In Kooperation mit der Münchner Volkshochschule Süd und dem Stadtteilkulturzentrum Guardini90. Die Ausstellung LEBENSMENSCHEN  – Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin im Lenbachhaus besuchen wir am 19.12. mit Georg Reichlmayr.

 

Freitag, 8. Novemberr, 19 Uhr

Blumenauer Potpourri – ein bunter Abend mit Künstlern aus dem Viertel:
Die Blu`Singers, Christoph Hirschauer, Mathis Manz, Peter Hoffmann, Ursula Kalteis, Michaela Huber, Katharina Wilker, Alina Groder, Jazzdance-Gruppe FTM-Blumenau, Geschichten, Pop und Gospel a capella, Lieder vom Münchner Sommertheater, Swing, Bossa Nova, Klezmer, Jazztanz und zeitgenössische Tanzchoreographie.

Freier Eintritt. Mit Gaumenfreuden in der Pause
Gemeindesaal von Erscheinung des Herrn.
Eine Kooperation von Nachbarschaftstreff Blumenau
und der Pfarrgemeinde Erscheinung des Herrn.

 

Samstag, 9. November, 16 Uhr

NS-Dokumentationszentrum München
Lern- und Erinnerungsort zur Geschichte des Nationalsozialismus

München hat seit dem 1. Mai 2015 einen zentralen Lern- und Erinnerungsort, der an die Verbrechen der NS-Diktatur erinnert und sich mit ihren Ursachen, Ausprägungen und Folgen bis in die Gegenwart auseinandersetzt. Als Gründungsort der NSDAP ist München wie keine andere Stadt mit dem Aufstieg des Nationalsozialismus verbunden. Das NS-Dokumentationszentrum befindet sich auf dem Gelände des ‚Braunen Hauses‘, der einstigen Parteizentrale der NSDAP. Der Ort steht symbolisch für den Aufstieg der Partei und ihren totalitären Machtanspruch. Mit dem NS-Dokumentationszentrum erhält er eine neue Bestimmung als offener und lebendiger Ort der Information und Diskussion. NS-Dokumentationszentrum München. Karten:  7 Euro (Eintritt und Führung; nur im Vorverkauf).

 

Donnerstag, 14. November, 19.30 Uhr

Ihm ging es um die Kunst – Lieder, Texte und Geschichten von und über Michael Ende. Mit Rainer Markus Wimmer
Die Aussage von Michael Ende, dass ihm "das gegenwärtige Weltbild des Nur-Beweisbaren, trotz seiner immensen Kompliziertheit, letzten
Endes ganz einfach zu langweilig ist", reizte Rainer Markus Wimmer. Sein Blickwinkel auf den fantastischen Autor Michael Ende, der am 12.11. neunzig Jahre alt geworden wäre, ist der Reiz dieses  Programms. Mit vertonten Balladen und eher unbekannten Texten von Michael Ende entstand (un)logischerweise eine musikalische Lesung der fantastischen Art. Stadtteilkulturzentrum Guardini90. Karten 12/10 Euro (für Mitglieder). In Kooperation mit der Münchner Volkshochschule Süd und dem Stadtteilkulturzentrum Guardini90.

 

Sonntag, 17. November, 17 Uhr

Bolero & Co.Konzert mit dem Münchner Ilona Cudek Trio

Ilona Cudek – Violine
Manfred Manhart – Klavier
Bernhard Seidel – Kontrabass
Ilona Cudek, Violinistin und Stimmführerin bei den Münchner Philharmonikern, spielte bereits mit großen Dirigenten wie Herbert von Karajan oder Leonard Bernstein. Rund um die „Teufelsgeigerin“ formierte sich mit dem Pianisten Manfred Manhart, unter anderem musikalischer Leiter am Residenztheater, und dem Kontrabassisten Bernhard Seidel, der mit der ersten Münchner Tangoband lateinamerikanische Musik nach Bayern brachte, eine außergewöhnliche Musik-Combo. Für Sie bringen die drei Vollblutmusiker eine energiegeladene Show auf die Bühne – mit einem bunten Programm voller musikalischer Höhepunkte.Freuen Sie sich unter anderem auf Maurice Ravels „Bolero“, Klassik und Jazz, aber auch auf leidenschaftliche Tangos,feurige Zigeunerweisen und so manch lustige Überraschung! Theatersaal im Augustinum. Karten 14/12 Euro (für Mitglieder). In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

Hadern denkt mit! Ein Wochenende der Demokratie

Donnerstag, 21. bis Sonntag, 24. November

Im Rahmen des Semesterschwerpunkts der MVHS "Das Experiment: Deutschland und die Demokratie" widmen sich die MVHS-Süd, die Stadtbibliothek Hadern, Kultur in Hadern e.V. und das Stadtteilkulturzentrum Guardini90 ein Wochenende lang dem Abenteuer Demokratie: Gemeinsam mit dem Bayernforum der Friedrich-Ebert-Stiftung eröffnen wir die Ausstellung "Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen". Der Gewerkschaftschor QUERGESANG lädt zum gemeinsamen Singen demokratischer Lieder ein. Kultur in Hadern e.V. stellt die Autorin Meredith Haaf und ihr Buch „Streit! Eine Aufforderung!" vor. Furioser Abschluss ist mit  Josef Brustmann & Martin Regnat – Ein perfekt-demokratisches Kabarettduo!

 

Sonntag, 24.11. um 11 Uhr
Streit! Eine Aufforderung, Lesung mit Meredith Haaf

Streit ist interessant, Streit macht schlauer, Streit ist lebenswichtig - für eine Gesellschaft wie für den Einzelnen, beruflich und privat. In ihrem aktuellen Buch fordert die junge Autorin Meredith Haaf eine bessere Streitkultur und fragt: Was passiert mit einer Demokratie, der das Streiten abhanden gekommen ist? Warum trauen wir uns nicht mehr, eine Position zu vertreten? Wie geht gutes Streiten überhaupt und wie können wir es wieder lernen? Stadtbibliothek Hadern, Eintritt: 6 Euro, Frühstück gegen Spende.


Sonntag, 24.11. um  19.30 Uhr
Josef Brustmann & Martin Regnat, Ein perfekt-demokratisches Kabarettduo

Mal singt Regnat, mal spielt Brustmann; ja und dann spielen und singen sie auch oft zu zweit. Lieder, freche, wilde, schöne Texte, vertrackte, lustige, verzwickte, Musik, laute und leise, flotte und noch flottere. Und für alle was zum Mitsingen ist sicher auch dabei, perfekt demokratisch. Josef Brustmann: Kabarettist und Musiker (Zither, Gitarre, Reisealphorn), Martin Regnat: Sein Diatonisches Akkordeon ersetzt ein ganzes Orchester, seine Gitarre ein halbes. Volkshochschule Hadern. Karten 14/12 Euro (für Mitglieder).

Weitere Details zu dem Veranstaltungsprogramm finden Sie im Programmflyer, der ab September in der Stadtbibliothek und im Stadtviertel ausliegt.

 

 

 

Donnerstag, 28. November, 17 Uhr

Madame Mallory und der Duft von Curry IN/USA 2014
Regie: Lasse Hallström
mit: Helen Mirren, Om Puri, Manish Dayal u.a.
Freuen Sie sich auf eine herrlich leichte Komödie mit einer brillanten Helen Mirren in der Hauptrolle und genießen Sie im Anschluss – passend zum Film – eine köstliche Auswahl an indischen Leckereien. Und der Duft von Curry liegt natürlich auch in der Luft! Anmeldung bis zum 22. November unter Telefon 089 7096-1873 im Kulturreferat des Augustinum.
Theatersaal im Augustinum. Karten 16/14 Euro (für Mitglieder). Kleine Köstlichkeiten & Mango Lassi inklusive. In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kultur in Hadern e.V.