Veranstaltungen

Da kloa Prinz. Der Klassiker der Weltliteratur, jetzt auf Bairisch: Freitag, 6. Oktober um 19.30 Uhr
„Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry ist weltweit bekannt und in viele Sprachen übersetzt. Gerd Holzheimer hat die Erzählung nun ins Bairische übertragen. Die wunderbare Melodie des Bairischen und der zarte Märchenton des französischen Originaltextes gehen eine Symbiose ein, die den Leser mitnimmt auf eine inspirierende Neuentdeckung dieses Klassikers der Weltliteratur.


Ein Muss für alle Fans des kleinen Prinzen und Liebhaber des Bairischen! Stadtteilkulturzentrum Guardini90.
Karten: 8 Euro

 

 

 

 

 

 

Film ab, Vorhang auf! Dienstag, 10. Oktober um 19 Uhr
Eine Revue mit großen Film- und Musical-Hits
mit Michael Kaljushny, Klarinette, und Marina Kaljushny, Klavier

„My Fair Lady“, ein Medley von den Comedian Harmonists oder „Puttin on the Ritz“ – in dem neuem Programm von Marina & Michael Kaljushny treffen berühmte Melodien aus den deutschen Filmklassikern der 20er bis 40er Jahre auf die Leichtigkeit und Ausgelassenheit der Musical-Tradition vom New Yorker Broadway. Eine wunderbare Mischung mit Musik aus Europa und Amerika, die die Seelen der Menschen heute wie damals berührt! Theatersaal im Augustinum. Karten 12/10 Euro (Mitglieder). In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

 

 

Lutherjahr 2017: Meisterwerke Tilman Riemenschneiders und seiner Zeit: Freitag, 13. Oktober 13.30 bis 15.30 Uhr
Das Bayerische Nationalmuseum präsentiert seine herausragende Sammlung an Meister-werken des Würzburger Schnitzers Tilman Riemenschneider in einem aufwändig neu gestalteten Ambiente. Riemenschneiders detailverliebte Arbeiten gewähren einen tiefen Einblick in die theologischen Konzepte und Fragestellungen und die humanistische Philosophie der Reformationszeit. Gemeinsam mit den wertvollen Objekten der Sammlung Bollert werden die spannende Zeit Martin Luthers und alle Umbrüche in Gesellschaft und Politik lebendig.

Haupteingang Bayerisches Nationalmuseum, Prinzregentenstraße 3. U 4/U 5 Haltestelle „Lehel“ und Straßenbahn 17 „Nationalmuseum“ oder Buslinie 100 (Museenlinie) „Nationalmuseum“. Führung: Georg Reichlmayr.
Karten 10 Euro (ohne Eintritt). Nur im Vorverkauf!

 

 

Lesung mit Heidi Rehn "Das Haus der schönen Dinge". Donnerstag, 19. Oktober um 19.30 Uhr
Der neue große Roman von Erfolgs-
Autorin Heidi Rehn über Aufstieg und Fall einer jüdischen Münchner Warenhaus-Dynastie. Als der jüdische Kaufmann Jacob Hirschvogl 1897 zum Königlich-Bayerischen Hoflieferan-ten ernannt wird, glaubt er sich und seine Familie als gleichwertige Mitglieder der Münchner Gesellschaft anerkannt.

 

Tochter Lily übernimmt das Kaufhaus am Münchner Rindermarkt in den goldenen 20ern und wähnt sich am Ziel aller Wünsche. Eine glückliche Zukunft scheint auf die Familie zu warten, doch als die Nazis die Macht ergreifen, müssen die Hirschvogls erleben, wie sich Bayern und München, das für sie stets Heimat war, plötzlich gegen sie wendet. Guardini90. Karten 8 Euro. In Kooperation mit Guardini90 und der Stadtbibliothek Hadern.

 

Romanspaziergang – München literarisch
mit der Autorin Heidi Rehn. Sonntag, 22. Oktober um 11 Uhr

Das Haus der schönen Dinge – auf den Spuren großer Münchner Warenhausdynastien durch die Innenstadt.
Von Hermann Tietz am Bahnhofsplatz über Kaufhaus Oberpollinger, Bamberger & Hertz, Isidor Bach und Heinrich Uhlfelder bis hin zum fiktiven Kaufhaus Hirschvogl am Rindermarkt - lassen Sie sich von Heidi Rehn in die schillernde Welt der großen Warenhäuser entführen. Lauschen Sie beim „Kopfkino live“ den Geschichten von der großen Verführung des Einkaufens und erfahren Sie vom schrecklichen Ende einer glanzvollen Epoche, die einst die weite Welt an die Isar brachte. Treffpunkt: direkt vor Karstadt Bahnhofsplatz/Ecke Schützenstraße (dort starten auch die Sightseeing-Busse). Der Romanspaziergang führt von dort über die Neuhauser-/Kaufingerstraße zum Marienplatz, dann Rosen-/Anfang Sendlingerstraße. Endpunkt ist nach ca. 1,5 Stunden der Rindermarkt.

Karten 13 Euro. Nur im Vorverkauf in der Stadtbibliothek Hadern.

 

 

Konzert „Sie werden aus Saba alle kommen“

Sonntag, 22. Oktober um 20 Uhr
Mit Werken von Bach und anderen Meistern des BarockBarbara Hoffmann, Violine
Johannes Hoffmann, Querflöte u.a. und dem Singkreis Erscheinung des Herrn
Leitung: Jutta Michel-Becher. In der Pfarrkirche Erscheinung des Herrn.
Karten: Vorverkauf: 15 Euro, Abendkasse: 18 Euro. In Kooperation mit der Pfarrei EdH und Sang&Klang in EdH e.V.

 

 

 

Vortrag von Stefan Winter: Von der Wartburg zum Hambacher Schloss – Deutsche Freiheitsbewegungen 1817-1832. Montag, 23. Oktober um 19.30 Uhr.
Das Wartburgfest des Jahres 1817 stand mit der Verbrennung des Code Civile ganz unter einem nationalistischen Vorzeichen; fünfzehn Jahre später verfolgten die Teilnehmer des Treffens auf dem Hambacher Schloss dagegen europäisch-liberale Ideen. Sie forderten eine demokratische Umwandlung des Deutschen Bundes. Die deutsche Freiheitsbewegung des frühen 19. Jahrhunderts konnte sich zwischen der Einheit oder der Freiheit als oberste Priorität lange nicht entscheiden - mit Folgen bis zur Reichsgründung 1871. Guardini90. Karten 5 Euro. In Kooperation mit Guardini90 und der Volkshochschule Hadern.

 

 

 

 

 La La Land. Donnerstag, 26. Oktober um 19 Uhr.
Musikfilm/Drama/Komödie, USA 2016
Regie: Damien Chazelle
mit: Ryan Gosling, Emma Stone, John Legend u. a.
Theatersaal im Augustinum, Karten 6/4 Euro (Mitglieder). 

In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

 

 

 

 

Die Lange Nacht der Simeonskirche

Freitag, 27. Oktober ab 17 Uhr.

Ein vielseitiges Programm von Musik zum Hören und Mitmachen, über ein Künstlergespräch mit dem Architekten der Kirche bis zu einer genussvollen Stunde mit Brot und Wein erwartet Sie bei der Langen Nacht der Simeonskirche.

 

Programm:

17.00 Uhr: Lesung von Texten  Martin Niemöllers zu seinem 125. Geburtstag .

18.30 Uhr: Andacht. Pfrin. Immel und Pfrin. Silbermann.

19.00 Uhr: Offenes Singen mit Roswitha Kuttig

20.00 Uhr: Die Architektur der neuen Simeonskirche. Künstlergespräch mit Architekt Robert Rechenauer.

21.00 Uhr: Eine Reise durch die Blockflötenmusik von der Gegenwart zurück ins Mittelalter mit Barbara Hintermeyer und Martin  Christoph Dietrich.

22.00 Uhr: Brot und Wein – Weinprobe und Brotverkostung mit Bäckermeister Matthias Eckel.

23.00 Uhr: Konzert für Orgel und Cello. Der Cellist Andreas Heinig und der Konzertorganist Markus Oberniedermayr werden auf einem wunderbar klingenden Violoncello und auf dem Interims-Örgelchen - eine neue Orgel wird 2019 erbaut  - ein spannendes und in die Nacht geleitendes Programm mit Werken von J. S. Bach, C. Ph. E. Bach, Theodor Kirchner, Felix Mendelssohn B., P. I. Tschaikowsky  u.v.m. erklingen lassen.

24 Uhr: Abendsegen Pfrin. Heike Immel

Simeonskirche, Stiftsbogen 74, am Augustinum. Eintritt frei. In Kooperation mit der Simeonsgemeinde und dem Augustinum München-Neufriedenheim.

 

 

 

 

MATTHIAS MATUSCHEK und SUSANNE ROHRER: Wir müssen reden! Samstag, 4. November um 20 Uhr.
Im Radio sind sie schon lange Kollegen. Jetzt teilen sie sich auch noch die Kleinkunstbühnen. Zwei der erfolgreichsten Radiomoderatoren Bayerns und ihr gemeinsames Programm. „Wir müssen reden!“ ist die logische Weiterentwicklung zweier Ausnahmeredner. Matthias Matuschek und Susanne Rohrer sind der lebende Beweis dafür, dass Männer und Frauen doch zusammen-passen – zumindest 90 Minuten lang auf einer Kabarettbühne.

WIR MÜSSEN REDEN, das gilt für die Zwei jetzt also nicht mehr nur im Radio, sondern auch auf der Bühne. Mit Antworten auf Fragen, die Sie sich garantiert noch nie gestellt haben – und wer hier nicht lacht, muss zur Strafe seinen Namen tanzen. Haderner MPore. Karten (nur bei Mehlfelds!): Vorverkauf 16 Euro, Abendkasse 18 Euro. In Kooperation mit Mehlfelds. Einlass ab 18 Uhr.

 

 

 

 

Blumenauer Potpourri 2017. Freitag, 10. November um 19 Uhr. Ein bunter Abend mit Künstlern aus der Blumenau

organisiert von Maria Schreiner, Nachbarschaftstreff Blumenau.

Popp und Jazz - A Capella (Die Blu´Singers)

Internationale Blöckflötenmusik mit Barbara Hintermeier (Flöten) und Martin-Christoph Dieterich (Klavier)

Tschechovs Monolog (Christoph Storch, Theatergruppe 9)

Türkische Kunstmusik (Bahri Cetintas Chor)

Orientalisches Märchen (Katharina Wilker)

In Kooperation mit dem Nachbarschaftstreff Blumenau. Gemeindesaal Erscheinung des Herrn. Eintritt ist frei.

 

 

 

#vorsichtfreundchen
Matze und sein sprechender Zoo.

Samstag, 11. November 2017 um 15 Uhr

Bauchredner Matze und sein sprechender Zoo
laden euch herzlich zu ihrem neuen Programm ein.
Feuerwehrdrache Egon, der Polizist Günther und
Clown Johann stecken voller Überraschungen.
Und natürlich ist Loui, der Star der Show, auch
mit dabei. Euch erwartet eine bunte, lustige
Bauchrednershow zum Mitmachen. Ein großer Spaß nicht nur für Kinder,sondern für die ganze Familie! Eine Show mit und von: Matthias Erbe. Eine Veranstaltung im Rahmen des Haderner Mpore Herbstfestes  (Dauer: ca. 1 Stunde).
Stadtteilkulturzentrum Guardini90, Guardinistr. 90. Karten: Erwachsene 5 Euro, Kinder 2 Euro. In Kooperation mit MEHLFELDs und Guardini90

 

 

 

 

Thomas Schreckenberger "ene, mene, muh - wem traust du?" Donnerstag, 16. November um 19.30 Uhr
Wem kann man heutzutage noch vertrauen? Ein paar wenige vertrauen noch den Politikern oder den Medien und ganz Naive sogar dem eigenen Partner. Misstrauen ist angesagt in Zeiten, in denen der amerikanische Geheimdienst Dinge über uns weiß, die früher nur die neugierige Nachbarin wusste. Selbst im Internet kann  man nichts mehr verschleiern – kaum suchen wir nach der Adresse eines Baumarktes in unserer Nähe, schon empfiehlt uns Amazon den Kauf von „Shades of grey“. Auch der Politik kann man kaum noch über den Weg trauen – sind doch die meisten Abgeordneten nicht mehr ihrem Gewissen, sondern nur noch ihrem Lobbyisten verpflichtet.


Thomas Schreckenberger bringt Licht ins Dunkel auf der verzweifelten Suche nach irgendjemandem, dem man noch trauen kann. Begleitet wird er von den üblen Verdächtigen aus Politik und Gesellschaft, die er als treffsichere Parodien erscheinen lässt und bei denen man sich fragt, ob sie eher Hilfe oder Hindernis sind.


Thomas Schreckenberger ist mehrfach ausgezeichneter Kleinkunstpreisträger, gern gesehener Gast in TV, Rundfunk und auf Kleinkunstbühnen von Flensburg bis zum Bodensee. „Schreckenberger ist so harmlos wie ein Urknall.“ (Schwäbische Zeitung)
Kleines privates Lehrinstitut Derksen. Karten 14/12 Euro (für Mitglieder)

 

 

 

 

Bom Dia Brasil - Ein Brasilienwochenende

Freitag, 24. November bis Sonntag, 26. November
Kultur in Hadern e.V. lädt gemeinsam mit der Münchner Volkshochschule, der Münchner Stadtbibliothek Hadern und Guardini90 zu einem Wochenende mit Schwerpunkt Brasilien ein. Einen fotografischen Dialog zwischen den brasilianischen Megacities Rio de Janeiro und São Paulo entwirft der brasilianische Künstler Devaney Claro in seiner Fotoausstellung im Guardini90. Der Vortrag von Dr. Emilio Estuto bietet einen Überblick über die aktuelle politische und ökonomische Situation Brasiliens. Mit Witz und Liebe zum Detail erzählt die sozialkritische Komödie „Sommer mit Mamã“ eine Mutter-Tochter-Geschichte in São Paulo. Im Anschluss begeistert uns das brasilianische Percussion-Trio Benguelê mit mitreißenden Rhythmen. In einer deutsch-portugiesischen Lesung mit Frühstück stellt Luísa Costa-Hölzl brasilianische „Microcontos“ vor, in denen Alltägliches mal lyrisch, mal ironisch zu Minigeschichten verdichtet wird. Details zum Veranstaltungsprogramm finden Sie im Programmflyer, der ab Oktober in den MVHS-Häusern und an anderen Stellen ausliegt sowie unter www.mvhs.de.


Capoeira – brasilianische Kampfkunst

Samstag, 25. November, 11 bis 12.30 Uhr
Dance Studio Martins
Entdecken Sie diese Mischung aus Kampf und Tanz, dessen Wurzeln auf den Widerstand der afrikanischen Sklaven zurück reichen. Der Tanz wird von dern Rhythmen traditioneller brasilianischer Instrumente begleitet. Ein Tanzevent für Groß und Klein. Keine Vorkenntnisse
notwendig. Volkshochschule Hadern. Saal UG. Eintritt frei

 

Trio Benguelê: Márcio Alves, Gilson de Assis, Valdir Junior

Samstag, 25. November um 19.30 Uhr
Ein brasilianisches Perkussionstrio vom Feinsten! Drei Vollblutmusiker aus Rio de Janeiro, werden einen Querschnitt durch die reiche afro-brasilianische Kultur mit ihren verschiedenen Rhythmen und Klängen präsentieren. Ihre Musik ist mal traditionell, mal improvisiert, aber immer ein Rhythmuserlebnis. Ihre mitreißende Vitalität und ihr Showtalent begeistern nicht nur Rhythmus- und Perkussionsfans. Sie sind nicht nur interos „Xnational erfolgreiche Musiker.
 Márcio Alves und Gilson de Assis, waren Mitbegründer des legendären Triangô Brazil Percussion“. Beide unterrichteten auch 13 Jahre an der berühmten LPS (Latin Percussion School) in München. 2002 gründete Márcio Alves seine eigene Schule Drums and Percussion Rosenheim. Volkshochschule Hadern. Karten 10/8 Euro (für Mitglieder).

Eine Veranstaltung von Kultur in Hadern e.V., in Zusammenarbeit mit der der Volkshochschule Hadern, der Stadtbibliothek Hadern, dem Kulturzentrum Guardini90, der Deutsch-Hispanischen Gesellschaft e.V., der Casa do Brasil e.V.

 

Lesung mit Frühstück & Musik
Microcontos: Minigeschichten aus Brasilien

Sonntag, 26. November um 11 Uhr
Vorgestellt und in Deutsch und Portugiesisch gelesen von Luísa Costa Hölzl. Musikalische Begleitung: Luís Maria; Hölzl (Gitarre). Des Lebens ganze Fülle pointiert auf engsten
sprachlichen Raum zu verdichten ist die Kunst von Kürzestgeschichten, einem Genre, das in der südamerikanischen Literatur sehr beliebt ist. Die thematische Breite ist groß, vielfach sind
die vorgestellten Geschichten brasilianischer Autorinnen und Autoren unmittelbar im Alltag verankert und damit Spiegel der Gesellschaft.Stadtbibliothek. Karten 8 Euro

 

 

Ein Traum von Tango

Mittwoch, 29. November um 19:00 Uhr,
Tango-Show mit Musik, Gesang & Tanz

mit dem Munich Tango Ensemble: Ilona Cudek, Violine; Pablo Havenstein, Klavier; Ezekiel Lezama, Bandoneon; Bernhard Seidel, Kontrabass und mit Micaela Lugo, Gesang; Nathalia Peña & Gonzalo Angeles, Show-Tanz.

Wenn die feurige, berauschende Musik vom Munich Tango Ensemble auf die warme Stimme von Micaela Lugo oder auf die leidenschaftlichen Showtanz-Einlagen des argentinischen Tanzpaares Nathalia Peña & Gonzalo Angeles trifft, dann knistert es gewaltig! Nicht nur Tangobegeisterte kommen bei dieser Show auf ihre Kosten, sondern auch Freunde erlesener Kammermusik. Denn neben exklusive Eigenkompositionen des Bandleaders Ezekiel Lezama aus Buenos Aires sind auch viele Tango-Klassiker zu hören, einige von dem wohl berühmtesten Tango-Komponisten der Welt: Astor Piazzolla. Stille Melancholie, lautes Temperament und zwischenmenschliche Emotionen – Argentinien lässt grüßen! Theatersaal Augustinum. Karten: 14/12 Euro (für Mitglieder). In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

 

 

 

 


 

 

Ein letzter Tango, 30. November um 19 Uhr.
Dokumentation/Musik, ARG/D 2015
Regie: German Kral
mit: Leonardo Cuello, Juan Carlos Copes, Johana Copes u. a.
Theatersaal im Augustinum, Karten 6/4 Euro (für Mitglieder). In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

 

 

 

 

Vortrag von Charlotte Kosean: Gabriele Münter (1877 – 1962). Freitag, 1. Dezember um 19.30 Uhr
Die experimentierfreudige Malerin stand lange im Schatten ihres Lebensgefährten Wassily Kandinsky. Ihre Bilder wurden nicht verstanden, ihr liberaler Lebensstil provozierte Kritik. Erst heute entdeckt man sie als Meisterin von Farbe und Form und erkennt ihren Einfluss auf die Künstler der klassischen Moderne. Guardini90. Karten 7 Euro. In Kooperation mit Guardini90 und der Volkshochschule Hadern.

Das Lenbachhaus verdankt ihr seine große Sammlung „Der Blaue Reiter“ und würdigt sie im Herbst 2017 mit einer großen Ausstellung. Durch diese Ausstellung führt uns Georg Reichlmayr am 2. Februar 2018.

 

 

 

MICHAEL FITZ SOLO 2017 "Des Bin I". Freitag, 1. Dezember um 20 Uhr
Wie in all seinen Solo-Programmen seit 2008 geht es dem eigenwilligen, 58-jährigen Schauspieler und Musiker auch im neuen Solo „Des Bin I“ ums Private.  Auch und vor allem um das Private, über das  keiner gerne spricht. Noch nicht mal beim Friseur und schon gar nicht auf Bühnen und in Liedform. „Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, gerade in diesen oft etwas trüben Gewässern zu fischen“  … , wie er sagt. Manchmal fängt er dabei etwas. Kleine oder große Fische, und er findet gelegentlich auch die eine oder andere  Muschel und darin – wie soll es auch anders sein – eine Perle. Haderner MPore in Mehlfeld’s Restaurant. Karten (nur bei Mehlfelds!): Vorverkauf 18 Euro, Abendkasse 20 Euro. In Kooperation mit Mehlfelds. Einlass ab 18 Uhr.

 

 

 

Lutherjahr 2017 – St. Michael und Bürgersaalkirche: Die Geschichte der Jesuiten in München. Führung am Mittwoch, 6. Dezember von 15 bis 17 Uhr

Im Auftrag Herzog Wilhelms V. errichteten Bayerns berühmteste Baumeister und Bildhauer vor über 400 Jahren die damals größte Renaissancekirche nördlich der Alpen: St. Michael. Angeschlossen an das mächtige Jesuitenkolleg wurde sie Zentrum der katholischen Gegenreformation und in ihrer Dimension sichtbarer Ausdruck der an Rom orientierten bayerischen Politik. Der Besuch erklärt die spannende und für Bayerns Geschichte richtungsweisende Epoche, stellt herausragende Kunstwerke vor, darunter die einzigartige Bronzearbeit Giambolognas, und schließt den Besuch der Wittelsbacher Gruft mit ein.

Treffpunkt: Eingang St. Michael, Neuhauser Straße. Führung: Georg Reichlmayr.
Karten 10 Euro (ohne Eintritt) nur im Vorverkauf!

 

 

 

Peter und der Wolf von Sergej Prokofjew.

Sonntag, 10. Dezember um 16 Uhr
Ein musikalisches Märchen für Kinder ab 6 Jahren. Mitglieder der Münchner Philharmoniker und des ODEON-Jugendsinfonieorchesters München sowie Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“.
Leitung und Moderation: Heinrich Klug
Erzähler: Stefan Wilkening
Peter und der Wolf ist zu Recht eines der beliebtesten Orchesterwerke, die je für Kinder geschrieben wurden. Die Besetzung der gegen-sätzlichen  Figuren sind der Handlung genial angepasst: Vogel,Flöte – klein, gut; Wolf,Horn – groß, böse; Ente,Oboe  – dumm, träge; Katze,Klarinette – schlau, beweglich; Peter,Streicher – mutig, Großvater,Fagott – vorsichtig.

 

Anders als bei sonstigen Aufführung werden im ersten Teil des Programms  die Instrumente des Orchesters  von Heinrich Klug vorgestellt und sämtliche Themen mit Texten unterlegt, die dann vom Publikum mitgesungen werden. Am Schluss ziehen die Kinder angeführt von Stefan Wilkening im Triumphzug durch den Saal.  -  Ein Spaß für die ganze Familie!
Theatersaal im Augustinum. Karten 12/10 Euro (für Mitglieder), Kinder 6 Euro. In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

 

 

 

 

Münchner Saitentratzer – „Zauber der Weihnacht“.

Dienstag, 19. Dezember um 19 Uhr

Mit „Zauber der Weihnacht“ überraschen die Münchner Saitentratzer mit einem außergewöhnlichen Programm. Melanie Ebersberger am Hackbrett, Susanne Riedl an der Harfe und Harald Scharf am Kontrabass, bekannt für ihre saitenmusikalischen Ausflüge nach Europa und in die Welt, betreten ein bislang fast unbekanntes Gebiet und präsen-tieren alpenländische Weihnachtslieder in neuem Gewand. Kann man die traditionellen Hirten- und Krippenlieder weiterführen, neu arrangieren, ohne in die Kitschfalle zu geraten oder sich in konstruierten Mustern zu verfangen?

 

Zusammen mit der einfühlsamen Sängerin Sarah Mettenleiter und dem spielerisch improvisierenden Saxophonisten und Bassklarinettisten Hugo Siegmeth gelingt den Münchner Saitentratzern etwas Wunderbares: Ohne dem traditionellen Klang des Herrgottswinkels Schaden anzutun, überführen sie die Weihnachtslieder in die Gegenwart und ergänzen sie mit originellen Anklängen an neue Musikstile. Ein modernes, urbanes Kripperl wird hier musikalisch errichtet – die Figuren aber sind filigran, traditionell und ursprünglich. Die Hirten, Maria und Josef und das schlafende Jesuskind erscheinen je nach Charakter feierlich, nachdenklich oder zauberhaft zärtlich.
Kleines privates Lehrinstitut Derksen. Karten 10/5 Euro (für Mitglieder)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kultur in Hadern e.V.