Veranstaltungen

Programm Februar bis Juli 2019

ePaper
Teilen:

Freitag, 8. März, 19 Uhr

VERNISSAGE

Ausstellung  Winterreise
Zeichnungen von Else Streifer-Schröck

Inspirationsquelle der Ausstellung ist einer der bekanntesten Liederzyklen der Romantik,  die "Winterreise".  Franz
Schubert komponiert diesen Zyklus ein Jahr vor seinem Tod zu den stark poetischen Texten von Wilhelm Müller. Es ist Nacht, es ist Winter, zumindest im Herzen des Wanderers, der sich aus der Stadt flüchtet, nachdem ihn seine Geliebte verlassen hat.

Zwölf dieser melancholischen Lieder hat Else Streifer-Schröck jetzt bildnerisch umgesetzt.

Stadtteilkulturzentrum Guardini90. Ausstellungsdauer: 11. März bis 12. April 2019. Öffnungszeiten: montags bis freitags 9 bis 12 Uhr und montags bis donnerstags 18 bis 19 Uhr sowie nach Vereinbarung (in den Schulferien geschlossen). In Kooperation mit der Münchner Volkshochschule Süd und dem Stadtteilkulturzentrum Guardini90.

Donnerstag, 11. April, 19 Uhr

KINO Victoria & Abdul – Die Queen und ihr treuester Diener
Regie: Stephen Frears, USA / GB 2017
Einführung:  Stefan Winter
Im Jahr 1887 feiert Queen Victoria (Judi Dench) ihr goldenes Thronjubiläum. Die Zeremonie zieht sich in die Länge und selbst der Königin fallen irgendwann die Augen zu. Für den jungen indischen Sekretär Abdul Karim (Ali Fazal) wiederum ist das Fest der aufregendste Tag seines Lebens und der Beginn einer unglaublichen Verbindung. Aus Anlass des 200. Geburtstags von Königin Victoria zeigen wir den auf einer wahren Geschichte beruhenden vielfach ausgezeichneten Film. Der Historiker Stefan Winter führt in die Biografie der Königin und ihre Zeit ein. Stadtteilkulturzentrum Guardini90. Karten 6 Euro. In Kooperation mit der MVHS Süd und Guardini90. Foto: Copyright Focus Features

 

Sonntag, 14. April, 17 Uhr

Passionskonzert mit Werken von Johann Sebastian Bach u.a.

Barbara Hoffmann, Violine
Anna Hoffmann, Viola
Johannes Hoffmann, Querflöte
Jutta Michel-Becher, Orgel u.a.

Gemeindesaal Erscheinung des Herrn. Eintritt frei, Spenden erbeten. In Kooperation mit der Pfarrei Erscheinung des Herrn und mit Sang und Klang in EdH e.V.

Donnerstag, 25. April, 19 Uhr

Paul Klee: Ad Parnassum. D 2018
Eine Zeitreise in Bildern 1920-1940

Anlässlich der Ausstellung in der Pinakothek der Moderne  im Jahr 2018 wurde Paul Klees  künstlerischer Weg von 1920 - 1940 filmisch aufbereitet. Er beinhaltet auch seinen Wechsel an die Akademie in Düsseldorf, wo eines seiner berühmtesten Bilder „Ad Parnassum“ 1932 entstanden ist. Theatersaal im Augustinum. Karten 6/4  Euro (für Mitglieder).  
In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

Samstag, 27. April, 20 Uhr

Das Leben ist kurz,

kauf die roten Schuh'.
Musikkabarett von und mit Josef Brustmann.

"Dass sie mal untergehen würde, die Erde, war allen klar - warum auch nicht? Die Sonne macht das jeden Tag! War doch klar, dass sich irgendein Trumpl findet, der den roten Knopf drückt. Aber es kam alles anders. Die Erde kippte plötzlich von sich aus auf die rechte Seite, viele verloren das Gleichgewicht und stürzten ins All.

In England klaute jemand im Durcheinander die Kronjuwelen, in Oberammergau tauchte in einem Wirtshaus das Bernsteinzimmer wieder auf. In Dr. Markus Söders Staatskanzlei fielen alle soeben aufgehängten Kreuze von der Wand. In Berlin zog sich Angela Merkel für immer in ihre Raute zurück, ohne noch einen Erben für ihre 270 Hosenanzüge eingesetzt zu haben. Nur ich, der Dokumentarist, überlebte vorläufig, weil in Wolfratshausen immer erst alles 20 Jahre später passiert. Kauf dir die roten Schuh, hör ich mich noch zu meiner Frau sagen, das Leben ist kurz."

Kleines privates Lehrinstitut Derksen. Karten 14/12 Euro (für Mitglieder).

Montag, 29. April, 19 Uhr

Konzert mit dem Rostov Don Kosaken Chor:
Ich bete an die Macht der Liebe.

Moderation: Inna Agadjanowa

Unvergleichlich dunkle Bässe und glockenklare Tenöre: Mit atemberaubender Stimmgewalt führt der Rostov Don Kosaken Chor seit fast 20 Jahren die Tradition der alten Kosakenchöre unter den legendären Dirigenten Sergej Jaroff und Andrej Scholuch erfolgreich weiter. Freuen Sie sich auf viele bekannte sakrale und weltliche Werke, die alle eine Gemeinsamkeit haben: In jedem einzelnen Lied kommt der tiefe Glaube, die große Heimatverbundenheit und das überschäumende Temperament der russischen, weißrussischen und ukrainischen Sänger zum Ausdruck. Theatersaal im Augustinum. Karten 14/12 Euro (für Mitglieder). In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

 

 

Montag, 6. Mai, 19.30 Uhr

Duo Cassard
Traditionelle Musik von morgen

Christoph Pelgen, Gesang, Dudelsäcke, Bombarde,
Low Whistle, Mandoline, Mandola
Johannes Mayr, Akkordeon, Schlüsselfidel,
Bass-Schlüsselfidel, Orgel, Gesang

Gleich dem Vorbild des „Namensgebers“ Jacques Cassard, eines bretonischen Kapitäns, dessen Freibeutertum durch den Auftraggeber Ludwig XIV. geadelt war, begeben sich die beiden Musiker auf einen Beutezug durch verschiedenste Folk-Traditionen und Epochen. Mit einer enormen dynamischen Bandbreite entführt das Duo sein Publikum in stürmische Gewässer, um es im nächsten Augenblick mit zarten Tönen von Schlüsselfidel und Mandoline auf ruhiger See dahinschweben zu lassen. Kleines privates Lehrinstitut Derksen. Karten 12/10 Euro (für Mitglieder).

Samstag, 11. Mai, 15 Uhr

Mit Zick & Zack auf Geschichtenreise
Das Mitspinntheater für Kinder ab 5 und zwei Ringelsocken

Die Schauspieler Michael Dietrich und Sophie Hechler haben sich eine ganz besondere Geschichte für ihre beiden Sockenfreunde Zick & Zack ausgedacht, aber – oh Schreck – sie haben vergessen, das Buch einzupacken. Jetzt müssen sie sich ganz schnell etwas Neues einfallen lassen, denn Zick & Zack werden ungeheuer stinkig, wenn sie nichts Spannendes zu hören kriegen. Jetzt seid Ihr gefragt: Wo soll die Geschichte spielen? Und wer ist der Held unserer Geschichte? Ihr bestimmt, was gespielt wird! Aus dem Moment frei improvisiert entstehen die unglaublichsten Geschichten und Ihr gestaltet mit Eurer Fantasie die Geschichte auf der Bühne. Stadtteilkulturzentrum Guardini90. Eintritt: Kinder 4 Euro, Erwachsene 8 Euro. In Kooperation mit dem Verband der freien Kinder- und Jugendtheater München und Guardini90.

 

Donnerstag, 23. Mai, 19 Uhr

Unsere Erde 2. D 2017
Die Filmemacher Richard Dale, Peter Webber und Fan Lixin
fangen im Laufe eines Tages die Schönheit der Natur ein. Die Zuschauer lernen dabei eine Reihe unvergesslicher tierischer Charaktere hautnah kennen.

Theatersaal im Augustinum. Karten 6/4  Euro (für Mitglieder). In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

Sonntag, 2. Juni, 19.30 Uhr

HADERNER DORFFEST: Stefan Kröll: GOLDRAUSCH 2.0
Nach dem erfolgreichen Programm „Gruam-Bayern von unten“, ist der Kabarettist Stefan Kröll mit seinem neuen Projekt „GOLDRAUSCH 2.0“ unterwegs. Den Besucher erwartet ein lebendiger und skurriler Ritt durch seine abgründigen Themenwelten.

Kenner der „Kröll-Programme“ wissen, dass hinter einem scheinbar harmlosen Thema eine explosive Mischung aus abgründigen Verbindungen und völlig unerwarteten Brüchen lauert. Waren die spanischen Eroberer Anhänger von Real Madrid oder Barcelona? Was hat der Opferkult der Azteken mit Privatpatienten zu tun? Und warum war „Schreiben nach Gehör“ schon bei den Maya der allergrößte Blödsinn? Es steckt wieder viel Kreatives und Unerwartetes in diesem Programm, von Joseph Beuys bis zu den Goldgräbern am Schliersee.

Festzelt am Max-Lebsche-Platz. Karten 20/18 Euro (im Vorverkauf). Einlass ab 17.30 Uhr.

Montag, 3. Juni, 19 Uhr Gegenreformation und Renaissance in Bayern
Vortrag von Georg Reichlmayr

Der Stifter der Münchner Jesuitenkirche St. Michael, Herzog Wilhelm V., wurde am Festtag des heiligen Erzengels Michael, am
29. September 1548, geboren. Es hätte wahrlich kein bezeichnenderes Datum für den überzeugten Gegenreformator geben können. Der heilige Michael wurde zum Leitbild seiner Politik, die geprägt war vom tiefen Streit der Theologen und Fürsten über den rechten Glauben, vom Auseinanderbrechen der Christenheit und der Bedrohung des christlichen Abendlandes durch die Osmanen. Es ging schlicht um Ordnung oder Chaos, um Erlösung oder Verdammnis. Georg Reichlmayr erläutert die spannende Epoche der Gegenreformation in München. Kleines privates Lehrinstitut Derksen. Karten 10/8 Euro (für Mitglieder).

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kultur in Hadern e.V.