Veranstaltungen

Programm Februar bis Juli 2019

ePaper
Teilen:

Sonntag, 2. Juni, 19.30 Uhr

HADERNER DORFFEST: Stefan Kröll: GOLDRAUSCH 2.0
Nach dem erfolgreichen Programm „Gruam-Bayern von unten“, ist der Kabarettist Stefan Kröll mit seinem neuen Projekt „GOLDRAUSCH 2.0“ unterwegs. Den Besucher erwartet ein lebendiger und skurriler Ritt durch seine abgründigen Themenwelten.

Kenner der „Kröll-Programme“ wissen, dass hinter einem scheinbar harmlosen Thema eine explosive Mischung aus abgründigen Verbindungen und völlig unerwarteten Brüchen lauert. Waren die spanischen Eroberer Anhänger von Real Madrid oder Barcelona? Was hat der Opferkult der Azteken mit Privatpatienten zu tun? Und warum war „Schreiben nach Gehör“ schon bei den Maya der allergrößte Blödsinn? Es steckt wieder viel Kreatives und Unerwartetes in diesem Programm, von Joseph Beuys bis zu den Goldgräbern am Schliersee.

Festzelt am Max-Lebsche-Platz. Karten 20/18 Euro (im Vorverkauf). Einlass ab 17.30 Uhr.

Montag, 3. Juni, 19 Uhr Gegenreformation und Renaissance in Bayern
Vortrag von Georg Reichlmayr

Der Stifter der Münchner Jesuitenkirche St. Michael, Herzog Wilhelm V., wurde am Festtag des heiligen Erzengels Michael, am
29. September 1548, geboren. Es hätte wahrlich kein bezeichnenderes Datum für den überzeugten Gegenreformator geben können. Der heilige Michael wurde zum Leitbild seiner Politik, die geprägt war vom tiefen Streit der Theologen und Fürsten über den rechten Glauben, vom Auseinanderbrechen der Christenheit und der Bedrohung des christlichen Abendlandes durch die Osmanen. Es ging schlicht um Ordnung oder Chaos, um Erlösung oder Verdammnis. Georg Reichlmayr erläutert die spannende Epoche der Gegenreformation in München. Kleines privates Lehrinstitut Derksen. Karten 10/8 Euro (für Mitglieder).

 

Donnerstag, 6. Juni, 19.30 Uhr

Bildpräsentation von Dr. Kaija Voss
Bauhaus: Eine fotografische Weltreise

Das Bauhaus, die wichtigste und umstrittenste Kunstschule der Weimarer Republik, wurde 1919 von Walter Gropius gegründet. Der Begriff "Bauhaus" entwickelte sich zum Schlagwort.  Autorin Kaija Voss stellt ihr Jubiläumsbuch "Bauhaus – eine fotografische Weltreise" (Bebra Verlag) vor. Skizziert wird der Weg des Bauhauses von Weimar und Dessau nach Berlin. Großartige Fotografien von Jean Molitor zeigen die Verbreitung der architektonischen Moderne in Deutschland, Europa und der ganzen Welt, von Moskau bis New York, von Tel Aviv bis Guatemala City. Stadtteilkulturzentrum Guardini90. Karten 7 Euro. In Kooperation mit der Münchner Volkshochschule Süd und dem Stadtteilkulturzentrum Guardini90.

 

Freitag, 14. Juni, 16.30 Uhr

Exzellenzinitiative und Spitzenforschung.
Die TU München in Garching.

Begeben wir uns auf Entdeckungsreise auf dem Forschungscampus Garching – einer einzigartigen Konzentration naturwissenschaftlicher und technischer Forschungseinrichtungen. Internationalen Forschern geht es hier um Kern- und Teilchenphysik ebenso wie um die Gestalt des Universums. Max Planck-Institute, LMU und TUM sind in Garching vertreten, und alle nutzen die Leistungen des „SuperMUC“, eines der leistungsstärksten Computer der Welt, der im Herbst 2018 in Betrieb genommen wurde. Die Führung möchte uns die Geschichte der technischen Studiengänge in München, aktuelle Forschungsschwerpunkte und Fragen der Bildungspolitik verdeutlichen. Führung: Georg Reichmayr. Treffpunkt: U-Bahn Haltestelle „Garching-Forschungszentrum“., Anfahrt: U 6 Garching-Forschungszentrum. Karten 12 Euro (nur im Vorverkauf).

Donnerstag, 27. Juni, 19 Uhr

Iuventa. D 2018
Biopic, Drama

Ein italienscher Filmemacher begleitete Missionen der NGO, die mit dem Schiff Iuventa im Mittelmeer unterwegs war, um Flüchtlinge aus Seenot zu retten. Die NGO wurde dann verdächtigt, mit Schleusern zusammenzuarbeiten, und ihr Schiff festgesetzt. Mit Nachgespräch. Zu Gast: Benedikt Funke (war auf den ersten beiden Missionen der Iuventa als Kapitän an Bord und ist auch als solcher in dem Film zu sehen). Theatersaal im Augustinum. Karten 6/4  Euro (für Mitglieder). In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

 

Samsatg, 29. Juni, 10-14 Uhr

Kleidertausch

Unser Kleidertausch geht in die vierte Runde. Kommt vorbei zum Tauschen, Plaudern und Kuchen essen. Und so funktionierts: Bringe bis zu zehn Kleidungsstücke und Accessoires mit und nehme bis zu zehn Kleidungstücke wieder mit. Von Männer- über Damen- und Kindersachen ist alles willkommen. Von 10 bis 14 Uhr nehmen wir laufend Kleidung an. Wir akzeptieren nur sehr gut erhaltene, gewaschene Kleidung, keine Unterwäsche, Socken und Schuhe. Was nicht getauscht wird, geht als Spende an die KlAWOtte Martinsried. Stadtteilkulturzentrum Guardini90. Eintritt: 3 Euro. In Kooperation mit Guardini90 und LETS Tauschnetz München.

Freitag, 5. Juli, 20 Uhr

„Himmlische Flötentöne“
Im Rahmen der Kunstausstellung „Ein Himmel voller Engel“
Nik Tarasov, Blockflöten
Jutta Michel-Becher, Tasteninstrumente

Nik Tarasov ist eine der zentralen Persönlichkeiten der heutigen Blockflötenkultur. Er arbeitet als international bekannter Blockflötist und spielt neben traditionellen Blockflöten die von ihm bei Mollenhauer entwickelten modernen harmonischen Blockflöten und restaurierte Originalinstrumente. Daneben ist er im Musikinstumentenbau und publizistisch tätig. Veranstalter ist die Pfarrei Erscheinung des Herrn in Zusammenarbeit mit Sang und Klang in EdH e.V. Pfarrgemeinde Erscheinung des Herrn. Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.

Freitag, 12. Juli, 19.30 Uhr

Kroatische Lieder
Eine musikalische Reise durch Kroatien, die Kulturen verbinden und Brücken zwischen Nationen bauen will. Zu hören gibt es kroatische Volks- und Kunstlieder sowie Werke von deutschen Komponist, die in Kroatien lebten.
Mitwirkende: Ursula Kalteis (Klavier, Flöte),
Kristina Šop (Gesang), Adrian Ingerl (Gitarre),
Franz Josef Walter (Klavier, Tamburica),
Gerd Schrezenmaier (Kontrabass).
Kleines privates Lehrinstitut Derksen.
Karten 12/10 Euro (für Mitglieder).

Freitag, 19. juli, 6.30 Uhr

KULTURFAHRT mit Georg Reichmayr
Große Aussicht – Das Kehlsteinhaus am Obersalzberg und Berchtesgaden

Zahlreiche Geschichten und Legenden prägen die Landschaft um das Watzmann-Massiv, so soll im Untersberg Kaiser Friedrich Barbarossa ruhen. In Ludwig Ganghofers Heimatromanen spiegelt sich die Bergromantik des 19. Jahrhunderts ebenso wie in den Wanderaufenthalten der bayerischen Königin Marie. Doch die Idylle des Obersalzbergs reizte auch Adolf Hitler, der ihn zu seinem zweiten Regierungssitz ausbaute. Martin Bormann plante die Einrichtung des Führersperrgebiets. Die Tagesfahrt möchte Sie mit den verschiedenen Aspekten Berchtesgadens bekannt machen, dem Kehlsteinhaus ebenso wie dem Wittelsbacher Schloss und den landschaftlichen Reizen des Naturparks. Ein besonderer Höhepunkt der Reise ist der Besuch der Kunstsammlung des Kronprinzen Rupprecht. Abfahrt 6.30 Uhr, U-Bahnhof Holzapfelkreuth. Karten 90 Euro (Bus, Eintritte, Mittagessen, Kaffee & Kuchen), nur im Vorverkauf!

Donnerstag, 25. Juli, 19 Uhr

Maria by Callas. D 2018
Die Dokumentation wirft einen Blick auf das interessante Leben der berühmten Opernsängerin Maria Callas Als Grundlage für diese Dokumentation dient ein Interview, das in den 70er Jahren mit Maria Callas geführt wurde. Begleitet wird dieses Interview von Ausschnitten ihrer Auftritte, zahlreichen Fotoaufnahmen und einer großen Sammlung an Briefen. Der Regisseur Tom Volf hat so ein sehr privates Bild gezeichnet. Theatersaal im Augustinum. Karten 6/4  Euro (für Mitglieder). In Kooperation mit dem Augustinum München-Neufriedenheim.

Samstag, 27. Juli, 19 Uhr

SOMMERFEST
mit den „Swingdividualisten“

Nach dem großen Erfolg unseres Sommerfestes im vergangenen Jahr, soll es auch heuer wieder ein Fest für unsere Mitglieder, Partner, Freunde und Interessenten sein. Bringen Sie mit, was immer Ihre Ideen und Ihre Kochkünsten hergeben: Salate und Aufstriche jeder Art, Antipasti, Fingerfood, Quiche, Fisch, Schinken, Salami, Käse, Obst, Süßes  etc.  Für Brot ist gesorgt, Getränke werden wie üblich von uns ausgeschenkt. Bitte bringen Sie, wenn möglich, auch Teller und Besteck mit. Genießen Sie mit uns die anregende Atmosphäre in der Derksen Schule und dem schönen Innenhof mit den „Swingdividualisten“ und dem wunderbar coolen Jazz der 20er und 30er Jahre. Kleines privates Lehrinstitut Derksen. Eintritt frei.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kultur in Hadern e.V.