Veranstaltungen

Leider müssen alle Präsenzveranstaltungen bis Juni 2021 coronabedingt ausfallen!

Besuchen Sie doch unsere Onlinevorträge:

 

 

 

Freitag, 30.4.2021 um 18 Uhr
WebEx-Vortrag von Kulturwissenschaftlerin Karin Sommer: Café Global - Unterwegs im kolonialen Ägypten - Eine ungarische Gräfin wird Königin am Nil.

In der Reihe Café Global stellt die Kulturwissenschaftlerin Karin Sommer Geschichten vor, die irgendwo auf der Welt irgendwann wirklich passiert sind. In Wien lernte die ungarische Komteß May Török den späteren Herrscher von Ägypten kennen, dem sie im Jahr 1900 in seine Heimat folgte. Dort trat sie nach reiflicher Überlegung zum Islam über an und lebte eine Zeitlang in seinem Harem. In ihrer Autobiographie räumt sie mit vielen schwülstigen Klischees auf. Den modernen Harem hat sie keinesfalls als erotisch-luxuriös, sondern eher als spießig, ungemütlich und intrigant erlebt. Ihre Ehe blieb kinderlos und wurde aufgrund einer Harems-Intrige 1913 getrennt. Anmeldung bei dieser Veranstaltung NUR über die MVHS www.mvhs.de unter der Kursnummer M127008 oder telefonisch unter 089 48006-6730 

Hadern ist dabei! Nachhaltig denken, nachhaltig handeln. Digitale Veranstaltungsreihe vom 3. bis 12. Mai 2021.

Machen Sie mit und lassen Sie sich zuhause inspirieren! Gemeinsam mit den Haderner Bürger*innen widmen sich die MVHS-Süd, die Stadtbibliothek Hadern, Kultur in Hadern e.V., das Stadtteilkulturzentrum Guardini90 und ergon e.V. dem Thema Nachhaltigkeit. Für jede*n ist etwas dabei: Anja Richter zeigt, wie man Plastik beim Einkauf, in der Körperpflege und im Haushalt vermeiden kann. Gemeinsam mit der Meeresbiologin, Fotografin und wissenschaftlichen Reiseleiterin Julia Hager eröffnen wir die Ausstellung „Mensch, Meer und Müll“ virtuell. Am Freitagabend erfahren wir von Ulrich Dopheide praktische Tipps und Beispiele über nachhaltiges Reisen. Am Sonntagvormittag präsentiert die Biologin Alexandra Achenbach grüne Tipps aus ihrem nachhaltigen City-Guide für München. Im Rahmen unseres Schwerpunkts informiert der Verein ergon e.V. Hausbesitzer*innen in Hadern, wie sie die eigenen Stromkosten senken, Versorgungssicherheit schaffen und zugleich etwas für das Klima tun können. Nachhaltigkeit für Zuhause – online in kurzweiligen Vorträgen und Gesprächsrunden. Die Ausstellung „Mensch, Meer und Müll“ ist außen am Guardini90 über den Screen zu sehen. Benötigt werden: Tablet oder PC/Laptop mit Headset/Kopfhörer und Mikrophon – gute Internetverbindung (min. 512 Kbit/s) – Firefox oder Chrome als empfohlene Browser. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

 

 

Kurs Nr. 114 - Sonntag, 9.5.2021 um 11 Uhr
Zoom-Vortrag von Alexandra Achenbach: Unser grünes München.

Die promovierte Biologin stellt ihren nachhaltigen Cityguide für München vor und berichtet über ihr Blog „livelifegreen“, in dem die zweifache Mutter viele grüne Tipps für den Alltag für Kinder und Erwachsene gibt. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Hadern ist dabei! Nachhaltig denken – nachhaltig handeln.“ In Kooperation mit der Münchner Stadtbibliothek Hadern, MVHS Süd, Guardini90 und ergon e.V. Die Teilnahme ist kostenlos. - Das gesamte Programm der Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

 

Kurs Nr. 115 - Mittwoch, 19.5.2021 um 19 Uhr
WebEx-Vortrag von Dr. Wolfgang Thorwart: Einführung in die Philosophie Hegels.

Georg Wilhelm Friedrich Hegel ist der Schöpfer eines der bedeutendsten philosophischen Systeme der europäischen Philosophie. Im Mittelpunkt steht das Göttliche als absolute Idee. Die absolute Idee entfaltet das vorweltliche Sein Gottes, die Naturphilosophie die Selbstentäußerung Gottes in die Natur und die Geistesphilosophie die Rückkehr des Geistes zu sich selbst im Prozess der Weltgeschichte. Hegels Philosophie ist so in ihrem Kern "diesseitige" Theologie: Das Göttliche wird mit dem Prozess der Weltgeschichte gleichgesetzt und so wird der Prozess der Weltgeschichte "Fortschritt im Bewusstsein der Freiheit" und Verwirklichung der Vernunft. In Kooperation mit der MVHS Süd und dem Stadtteilkulturzentrum Guardini90.

Teilnahmegebühr 8 Euro.
 

Kurs Nr. 116 - Donnerstag, 20.5.2021 um 19.30 Uhr
WebEx-Vortrag von Martin Schneider: Rosa Luxemburg zum 150. Geburtstag "Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden".

Rosa Luxemburg (1871-1919) zählt zu den führenden Theoretikern des linken sozialistischen Flügels zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Ursprünglich SPD-Mitglied, gehörte sie mit Karl Liebknecht zu den Mitbegründern des linksrevolutionären "Spartakusbundes" sowie der KPD. Die Niederschlagung des Spartakusaufstandes vom Januar 1919 im Zuge der "Novemberrevolution" führte zu ihrer Ermordung. Der Vortrag porträtiert das Leben Rosa Luxemburgs und skizziert ihre Lehre von einer sozialistischen Revolution. Ebenso zeigt die Veranstaltung den weniger bekannten Kontext und die Rezeptionsgeschichte ihres bekanntesten Zitats, dass Freiheit immer die Freiheit der Andersdenkenden sei.
In Kooperation mit der MVHS Süd und dem Stadtteilkulturzentrum Guardini90.

Teilnahmegebühr 6 Euro.
 

Kurs Nr. 117 - Donnerstag, 27.5.2021 um 19 Uhr: Anatol Regnier liest (online mit Zoom) aus seinem neuen Buch: Jeder schreibt für sich allein  -  Schriftsteller im Nationalsozialismus.
Wer als Autor im Dritten Reich publizieren wollte, musste sich offiziell registrieren lassen als Mitglied der Reichs-schrifttumskammer. Aber was bedeutete das? Wieviel Anpassung wurde verlangt? Wie war das Verhältnis zum Staat und wie das Selbstverständnis als Repräsentant des deutschen Geisteslebens? Hielt man Kontakt zu emigrierten Kollegen? Und wie stellte man sich zur Verfolgung und Deportation der Juden? Anatol Regnier lässt die Protagonisten ausführlich selbst zu Wort kommen. Überzeugte Nazis sind darunter, andere glaubten, das Richtige zu tun und taten das Falsche. War man als Dagebliebener, wie man sich auch drehte und wendete, Teil des Systems? Oder war es möglich, als Schriftsteller im nationalsozialistischen Deutschland integer zu bleiben? Die Befunde sind oft überraschend ambivalent und sehr viel differenzierter, als die Schwarz-Weiß-Logik Nazi/Antinazi vermuten lässt. Hier der Buchtitel: „Jeder schreibt für sich allein“, Beck Verlag, 26 Euro. Teilnahmegebühr 8 Euro

Wenn Sie bei diesen online-Vorträgen dabei sein möchten, melden Sie sich bitte bei jana.freund@freenet.de an und überweisen danach die jeweilige Teilnahmegebühr mit der Angabe der Kurs Nr. auf unser Konto - IBAN: DE32 7019 0000 0007 6229 02. Als Bestätigung für Ihre Teilnahme bekommen Sie dann rechtzeitig den Link zugemailt, mit dem Sie teilnehmen werden können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kultur in Hadern e.V.